Wildlederschuhe reinigen

Ob Schuh oder Stiefel, Wildleder als gewähltes Material ist zeitlos, edel, aber auch dementsprechend empfindlich und somit auch in der Pflege etwas aufwendiger. Der normale Lederschuh begnügt sich mit einer einfachen groben Reinigung und etwas Schuhcreme. Bei einem Wildlederschuh sieht die Pflege da schon etwas anders aus. Das Material ist wesentlich empfindlicher, sodass eine grobe Reinigung hier schon sehr vorsichtig durchgeführt werden muss. Neben einer professionellen Reinigung, die natürlich nicht gerade günstig sein wird, besteht die Möglichkeit, Wildlederschuhe mit brauchbaren Hausmittelchen zu reinigen und pflegen.

Der Winter ist sehr extrem für Wildlederschuhe

Wildlederschuhe reinigenIm Winter müssen Wildlederschuhe besonders viel aushalten. Nässe, Kälte, Schnee und Schneematsch, aber auch das für das Material gefährliche Streusalz. Durch diese Umwelteinflüsse bilden sich unansehnliche Ränder und lassen den Wildlederschuh alt und verbraucht aussehen. Nun müssen diese Schuhe nicht unbedingt nach jedem Tragen zeitaufwendig gepflegt werden. Bei leichten Verschmutzungen reicht es, wenn das Wildleder mit einer sauberen und trockenen Handwaschbürste abgerieben wird. So lassen sich kleine Schmutzpartikel entfernen und auch leichte Wasserränder verschwinden auf diese Weise. Doch bevor es an die Reinigung geht, die feuchten Verschmutzungen gut trockenen lassen, so lassen sie sich schnell und sauber entfernen. Wichtig ist es, die Art der Reinigung der jeweiligen Farbe der Wildlederstiefel anzupassen. Dunkle Farben wie beispielsweise schwarz und braun, lassen sich mit kaltem Kaffee gut reinigen. Dazu ein sauberes Tuch mit dem Kaffee anfeuchten und den Schuh oder Stiefel kräftig abreiben. Danach sofort mit einem sauberen Tuch nachreiben. Helle Farben können mit Zitronenwasser oder Essigwasser auf die gleiche Art und Weise gereinigt werden. Um ein wirklich perfektes Ergebnis zu erzielen, sollten die Wildlederschuhe sofort nach dem Tragen gründlich gereinigt und gepflegt werden.

* am 19.08.2018 um 16:35 Uhr aktualisiert

Feinwaschmittel schont nicht nur die Feinwäsche

Für besonders empfindliche Kleidung wird natürlich auch ein spezielles Feinwaschmittel genutzt. Ein solches schont die Farben und auch das Material. Dass gleiche gilt für die Wildlederschuhe. Auch hier sollen Farbe und Material geschont werden. Dazu den Schuh vom groben Schmutz befreien. Das funktioniert am besten mit einer speziellen, sogenannten Wildlederbürste, die es schon für wenige Euro gibt. Dann mit lauwarmen Wasser und dem Feinwaschmittel eine Lösung bereiten und den Schuh damit reinigen. Danach kann der Schuh mit Zeitungspapier vollständig gefüllt zum trockenen gestellt werden. So bleibt auch die Form des Schuhs erhalten.

Einzelne Verschmutzungen oder auch ein kleiner Fettfleck verschwindet mittels Speisestärke. Einfach etwas Speisestärke auf den Fleck geben und einreiben, danach mit einer Bürste gründlich ausbürsten (nur bei hellen Schuhen zu empfehlen).

Auch eine alte Brotrinde eignet sich zum Reinigen von Wildlederschuhen. Den groben Schmutz mit einer Bürste entfernen und dann mit der Innenseite der Brotrinde kräftig nachreiben. Auch das gute alte Radiergummi lässt Flecken und Verschmutzungen von Wildlederschuhen verschwinden, ist jedoch bedingt durch die Größe des Radiergummis etwas zeitaufwendig, jedoch sehr effektiv.

Spülmittel, ein Reinigungsmittel, das in jedem Haushalt zu finden ist

Eine lauwarme Lauge aus Wasser und Spülmittel ist wohl die günstigste Reinigung Art für Wildlederschuhe. Hierbei jedoch nie vergessen, den Schuh mit einem trockenen Tuch abzureiben und den Schuh auszustopfen. Um Verschmutzungen vorzubeugen, lohnt es sich, den Wildlederschuh nach dem reinigen, mit einem speziellen Imprägnierspray einzusprühen. Weitere Informationen und eine Übersicht der verschiedenen Imprägnierspräys finden Sie auch hier.